Damen 2: Saisonabschlussbericht

Eigentlich startete die 2. Damen optimistisch in die neue Saison, nachdem man die vergangene Saison als neu formierte Mannschaft nutzte das Zusammenspiel miteinander und die Spielweise der Bezirksliga zu erlernen.
Die Mannschaft wurde durch Zugänge aus der U18 Jugend, der 1. Damen und Anfängern gestärkt, wodurch man die ersten Spiele mit einer recht vollen Bank bestreiten konnte. Auch wenn diese Spiele nicht so erfolgreich waren, wie man es sich vorgestellt hatte, ließ der Kampfgeist nicht nach und man versuchte im Training sich auf die Defizite zu konzentrieren.
Leider erwies sich das im Laufe der Saison immer schwieriger durchzuführen. Bei einigen wurde Schule und Studium eine immer größer werdende Priorität, sodass einige Spielerinnen schweren Herzens sich dazu entscheiden mussten, nur in einer Mannschaft zu spielen oder gar komplett aufzuhören.
Das führte dazu, dass die Trainingsbeteiligung meist aus 5-7 Damen bestand und die Mannschaft somit nie wirklich die Chance hatte, Spielsituationen zu trainieren.
Man versuchte es zwar zu kompensieren, in dem man anfangs beim 1. Damen Training, das zeitgleich montags stattfand, mitmachte. Jedoch erwies sich dies als keine Dauerlösung.
Aus der geringen Trainingsbeteiligung kristallisierte sich ein sehr kleiner Kader, der bei den Spielen meist Schwierigkeiten hatte mit den anderen Mannschaften mitzuhalten – durch fehlende Konzentration litt die Trefferquote.
Trotz allem hielt das Team zusammen und kämpfte weiter um nicht den Spaß zu verlieren.