U16M1: Saisonabschlussbericht

Die U16M1 von Trainerin Ula ist Meister der Landesliga 2 2019/2020.

Obwohl man sich auf die letzten Spiele freute, musste man leider, wie alle anderen WBV Teams die Saison vorzeitig beenden. Trotzdem konnte das Team die Meisterschaft feiern. Mit 16 Siegen aus 17 Spielen ließ die U16M1 keinen Zweifel, dass sie die Meisterschaft hart erarbeitet hat und die somit verdient war.

Bereits in der Saisonvorbereitung hatte die Trainerin alles darauf gesetzt, das Team gut auf die Saison vorzubereiten. Man konnte mach einer sehr kurzen Zeit merken, dass die Einstellung der Mannschaft richtig war. In den Trainingseinheiten wurde intensiv und konzentriert gearbeitet. In den Turnieren in Bochum und Düsseldorf konnte man die ersten Erfahrungen als neuformiertes Team sammeln. Beim Turnier in Belgien startete man sogar in der U18 Altersklasse. Alles, um sich auszutesten und an seine Grenzen zu gehen, aber auch um zu sehen woran man bis zum Saisonbeginn arbeiten musste.

Die ordentliche Saisonvorbereitung konnte man direkt in den ersten Spielen sehen. Während andere Teams immer noch die Zeit gebraucht haben, um sich zusammen zu finden, überzeugten die Hildener Jungs bereits auf dem Feld.

Man hat sich immer wieder vorgenommen, sich nicht dem Niveau des Gegners anzupassen, sondern den eigenen Basketball zu spielen und weiter hart zu arbeiten um besser zu werden. Ungeschlagen in der Hinrunde bewies die U16M1, was Teamplay heißt. Gegenseitige Unterstützung im Team war sichtbar. Knappe Spiele, gegen Königshardt oder Gierath wurden durch einen riesen Kampfgeist gewonnen. Gegen den Tabellenzweiten TG Voerde lieferte man in der Hinrunde das beste Spiel der Saison ab und gewann deutlich. Gegen die schwächeren Gegner überzeugte man mit einem schönen und fairen Basketball. Mit einer beachtlichen Zahl von 1468 erzielten Punkten konnte man die beste Offense der Liga zeigen. Auch defensiv stand man auf der Spitze: 771 kassierte Punkte aus 17 Spielen (Zum Vergleich: Tabellenzweiter – 963). Leider musste man am 17. Spieltag, welcher auch gleichzeitig und unerwartet der letzte Spieltag der Saison war, eine unglückliche Niederlage hinnehmen, die nicht ganz durch die Spieler auf dem Feld entschieden wurde. Aber auch da bewies die Mannschaft, dass sie niemals aufgab.

„Das war eine unglaubliche Saison. Es hat mega Spaß gemacht mit dieser Mannschaft zu arbeiten, zu sehen wie die einzelnen Spieler sich entwickeln, über sich hinauswachsen und an ihre Grenzen gehen. Klar war es nicht immer einfach, aber jedes Mal konnte man eine Lösung dafür finden. Auch als Team sind wir zusammengewachsen und das konnte man immer wieder auf dem Feld und auch außerhalb des Feldes sehen. Ich bin wirklich stolz auf diese Jungs und auf ihre Entwicklung. Diese Saison hat den Spielern und mir bewiesen, dass „Teamwork makes the dreamwork“ und „Hardwork pays off“ keine leeren Sprüche sind und viel mit der richtigen Einstellung und Bereitschaft, alles zu geben, sehr viel möglich ist. Ich freue mich sehr, dass ich die Mannschaft auf diesem Weg begleiten konnte. – so die stolze Trainerin.

Meisterkader:
Flo Heusingfeld
Flo Sack
Kian Hanker
Lenny Jones
Adam Salem
Björn Lohrmann
Idryss Cadangan
Luis Kratz
Michael Gerhardts
Pascal Habermann
Tom Imamoglu
Vincent Lumma
Nico Frenzel
Tobi Jakubiuk

Mit Aushilfseinsätzen dabei: Tom Peters (U16M2), Jason Austen (U14), Ben Lee (U14).