Herren 1: Bittere Niederlage zu Hause gegen Kaarst

Nach vier Niederlagen in Folge wollte man zu Hause gegen Kaarst wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Die Hildener starteten mit Denis, Musti, Marcus, Josip und Jurij in die Partie. Man begann konzentriert, konnte einen 10-0 Lauf hinlegen und auch so konzentriert das erste Viertel mit 26 zu 15 für sich entscheiden.

Auch den zweiten Spiel Abschnitt dominierte man bis zur 13. Minute (31:17), bevor die Hausherren in Teamfoul Probleme gerieten. Der Gegner konnte hier dank seiner guten Freiwurfquote auf 45 zur 25 aufschließen (8/10FW). Mit einem kleinen Puffer von nur zehn Punkte gingen die blau-gelben in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause ging man konzentriert zu Werke und konnte die Führung von 64 zu 48 bis zur 27. Minute ausbauen. Daraufhin folgte eine Schwächephase und in der Verteidigung und schlechte Entscheidungen im Angriff. Folgedessen legte der Gegner von der 27. Minute bis zur 32. Minute einen 13-0 Lauf hin. Damit hatten die Gäste aus Kaarst wieder Blut geleckt, da sie nur noch mit 62 zu 64 zurücklagen. Ein offener Schlagabtausch kam hier nicht mehr zu Stande, denn allein Marcus McLaurin hielt ab der 33. Minute bis zur 37. Minute offensiv mit 11 Punkten in Folge dagegen. Auch in dieser Zeit geriet man wieder in die Team Faulproblematik und der Gegner machte in dieser Zeit nur einen einzigen Feldkorb, alle anderen Körbe wurden an der Freiwurflinie erzielt. Gleichzeitig ging der Gegner erstmalig in Führung mit 72 zu 70. Die letzten 2 Minuten war Nervennahrung für jeden in der Stadtwerke Arena. Der Gegner bekam weiterhin immer wieder Freiwürfe und die Hildener konnten nur noch zwei Feldkörbe versenken. In der letzten Minute, nachdem man ein Verteidigungsfehler hinnehmen musste, konnte man dank einem sicheren Wurf von Aufbau Spieler Josip Musan ausgleichen (81:81).

Nach einer Auszeit auf Seiten der Kaarster konzentrierte man sich zu stark auf einen Außen Spieler, welcher den Ball auf den Center gepasst hatte. Leider hatten die Innenverteidiger nicht gut reagiert und es wurde ein erfolgreicher Korbleger verwandelt. Man hatte dann noch weniger als 1 Sekunde auf der Uhr, aber leider verfehlte der nur noch möglich Tip den Ring.

Somit gingen die zwei Punkte an die BG Kaarst, die diese natürlich in ihrem aktuellen Abstiegskampf gut gebrauchen können.

Coach Homann: „Wir haben nur das erste Viertel punktemäßig gewonnen, alle anderen haben wir verloren. Der 13 zu 0 Lauf durch die fehlerhafte Verteidigung hat den Gegner wieder ran gebracht. Anschließend waren wir in der Offensive gebrochen, auf der anderen Seite verteidigte man die letzten 3 Minuten ganz ordentlich. Das Genick hat uns ein offener Dreier gebrochen. Ich bin mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Offensiv gibt es hier bis auf die letzten 5 Minuten im vierten Viertel auch nichts zu kritisieren, allerdings 83 zugelassene Punkte sind definitiv zu viel. Dennoch bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, dass sie trotz der schlechten Schiedsrichter Leistung, was die Foulverteilung angeht, sehr ruhig geblieben ist. Es kann nicht sein, wenn der Gegner 35 Minuten eine Presse spielt insgesamt nur 11 Fouls bekommt. Daraus resultiertne bei uns nur 10 Freiwurfmöglichkeiten und bei dem Gegner 41. Da spielt man einfach gegen 7 Leute und das ist nicht das erste Mal, denn so unsauber verteidigen wir sicherlich nicht. Es ist halt sehr schade, wenn man überlegt dass der Gegner 31 Punkte mehr an der Freiwurflinie machen kann. 28 von 41 und 7 von 10 sprechen halt auch Bände.“
Jetzt heißt es für unser 1st Men Team Mund abputzen und am Wochenende zu den alten Freunden mit einer besseren Verteidigung fahren.

Denis 6, Musti 16, Niklas zwei, Kubi 2, Marcus 25, Josip 6, Aaron 0, Daniel 0, Jurij 9, Robert 15.