1. Herren wieder zurück auf der Erfolgsspur

Um 19:30 Uhr war Sprungball am Samstag bei der TSG Solingen. Der TuS wollte wieder einen Sieg einfahren, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren und zusätzlich hatte man noch eine Rechnung von der letzten Saison offen. Erstmals nach langer Verletzungsphase waren Youngster Leon und Oldie Makaty wieder mit von der Partie. Trotz der Größenüberlegtheit und des guten Insidegame von Marc und Kubi konnte man sich trotzdem gegen die permanente Zonen Verteidigung nicht wirklich absetzen. In der Defensive tat man sich schwer, da wieder jeglicher Kontakt direkt als Foul gewertet wurde. Dies brachte die Gäste immer wieder an die Freiwurflinie. Es stand 17:19 für die 96ers nach dem ersten Viertel. Dieses änderte sich im zweiten Viertel ebenfalls nicht und die Hausherren erzielten nur acht Feld-Punkte und die restlichen 15 Punkte von der Freiwurflinie. Man ging mit einem Rückstand von 5 Punkten in die Halbzeitpause (40:35).
Man kam motiviert aus der Kabine und das offensive Zepter nahmen Marcus und Musti in die Hand und liefen mit einem 10:0 Lauf heiß. Man spielte das 3. Viertel konzentriert zu Ende und konnte den Rückstand in eine 4 Punkte Führung ändern (53:57). Das letzte Viertel gehörte komplett den Blau-gelben, man lies nur 7 Punkte in der Verteidigung zu und konnte selbst 28 Punkte erzielen. In der 35. Minute führte man bereits mit 14 Punkten und da war das Spiel dann auch entschieden. In den letzten 5 Minuten erzielte Solingen auch nur zwei Punkte und man konnte das Spiel mit einem 25 Punkte Vorsprung mit nach Hause nehmen.
Nadine Homann: „Ein Lob an mein gesamtes Team, das sich von der kleinlichen Linie der Schiedsrichter, bis zum Ende des Spiels nicht aus der Ruhe bringen lies und zudem den längeren Atem hatte. Wir haben das umgesetzt woran wir diese Woche im Training gearbeitet haben. Eine ausgeglichene Punkteverteilung spiegelt unseren Team-Basketball in diesem Spiel wieder. Sowas möchte man als Coach sehen.“
Man of the match war Musti, der diese Woche aufgrund einer Rippenprellung nicht trainieren konnte und trotzdem, neben Makaty, zum Topscorer aufspielte.

Josip 2, Robert 2, Leon 3, Omar 5, Marc 6, Kubi 7, Aaron 8, Yuri 9, Marcus 10, Makaty 13, Musti 13.

Am kommenden Samstag empfängt das Team von Nadine Homann den 11. platzierten aus Duisburg. Hiermit rechnet die Trainerin mit einem weitaus körperlicheren Spiel als zuletzt.
Tipoff ist wieder zur regulären Uhrzeit um 18:00 Uhr in der Stadtwerke Arena.