Herren 1 verliert in der Verlängerung

Mit einer Niederlage ist man nach der kurzen Herbstferienpause wieder in die Saison gestartet. Zu Gast war am vergangenen Samstag der TuS Maccabi aus Düsseldorf. Hilden startete gut in das Spiel und konnte sich in der dritten Minute auf 9 zu 4 absetzen, bevor auf Seiten der Hildener der Personalwechsel folgte. Man konnte anschließend nur noch 2 Punkte verbuchen und so ging es mit 13 zu 13 in den zweiten Spiel Abschnitt. Hier diktierten auf einmal die Gäste das Tempo, konnten viele Fouls ziehen und standen demnach oft an der Linie, so dass man mit einem Rückstand von 35 zur 26 in die Halbzeitpause ging.
Nach der Pause agierte man besser im Angriff, aber laut den Schiedsrichtern war man immer einen Schritt zu spät und kassierte in diesem Spiel Abschnitt insgesamt zehn Fouls. Trotzdem gewann man das 3. Viertel mit 20 zu 18 bevor es dann ins letzte Viertel ging. Dieses konnten die 96ers ebenfalls mit 24 zu 17 für sich entscheiden. Endlich spielten die Hausherren so wie von ihrer Trainerin gewünscht. In der letzten Spielminute hätte man wahrscheinlich mit einem 4 Punkte Vorsprung konzentriert das Spiel zu Ende bringen, allerdings sicherte man sich einen Rebound nicht. Der Ball ging anschließend zum Aufbauspieler der Gegner und dieser konnte einen erfolgreichen Dreier mit Foul für sich entscheiden. Nach dem Ausgleich hatte man mal noch einen Angriff, der erst gut verteidigt wurde und anschließend bei 3 Sekunden noch auf der Uhr, wonach ein Einwurf von der Baseline folgte. Leider wurde dieser nicht mit einem Abschluss gekrönt. In der Verlängerung konnte man sich gegen die Abgeklärtheit und Erfahrung der Gegner nicht wirklich durchsetzen, keiner wollte die Verantwortung übernehmen und so verlor man hier verdient die Verlängerung. Man versuchte hier noch 2mal in der letzte Minute Stop the Clock zu spielen, konnte aber selbst auf der anderen Seite des Feldes keine Punkte erzielen.
Nadine Homann: „Wir haben heute zu lange gebraucht um die Offensivemaschine zu starten und in der Verteidigung mussten wir viele Fouls hinnehmen. Sicherlich waren da auch einige Fouls dabei, doch fast die doppelte Menge an Fouls möchte ich bei einem Oberliga Spiel doch sehr anzweifeln (36:19). Der Gegner hat mehr Punkte von der Freiwurflinie gemacht als uns überhaupt zugesprochen worden sind (Hilden FW 24 und Düsseldorf FW 48). Demnach hatte ich auch viele Spieler mit Foul-Belastung oder sogar ausgefoult auf der Bank. Was mir gar nicht gefallen hat, war das der Gegner das Tempo bestimmt hat und wir kaum Fast Breaks gespielt haben. Natürlich war die Schlüsselsituation das 4 Punktespiel kurz bevor die Verlängerung eingeleitet wurde, man hätte das einfach abgeklärter runter spielen müssen. Meine junge Mannschaft wird daraus lernen!“
Ein Sonderlob konnte sich Denis mit grandiosen 28 Punkten sichern.

Scoring:
Denis 28, Omar 11, Marcus 11, Marc 6, Kubi 4, Josip 4, Musti 4, Micha 3, Jurij 2, Robert 0, Aaron 0, Niklas 0.

Nächstes Spiel ist am kommenden Samstag auswärts in Solingen. Spielbeginn ist dort um 19:30 Uhr.