Herren1: Hilden scheidet aus dem WBV-Pokal aus

Genau 1 Woche ist es her, als die 96ers gegen die Zweitvertretung aus Köln als Verlierer das Parkett verließen. Bis zur Halbzeit war das Spiel noch offen und man ging mit einem Rückstand von 3 Punkten in die Pause (33:36). Man startete unkonzentriert zurück ins Spiel und kassierte einen 16-2 Lauf, bis man sich gesammelt hatte und selbst einen 12-2 hinlegte. Mit 47-54 ging man in das letzte Viertel und konnte nochmal auf 5 Punkte verkürzen, bevor man erneut einen 12-4 Lauf hinnehmen musste. Letztendlich verlor man verdient gegen die Rheinstars mit 66:78. Ausschlaggebend für diese Niederlage waren, im Resümee betrachtet, die ganzen Ballverluste und die magere Punkteausbeute der großen Spieler. Zusätzlich hatte man in der zweiten Halbzeit den Spieler der Gegner „Knoblauch“ nicht in den Griff bekommen (29 Punkte).

Nadine Homann: „Heute sahen die vielen Zuschauer eine hochklassige Oberligapartie mit vielen tollen Aktionen auf beiden Seiten. Neben den angesprochenen Problemen, wollte am Ende keiner meiner Spieler die Verantwortung übernehmen. Dazu muss ich sie in die Pflicht nehmen, denn 1 Spieler (in diesem Fall Omar) kann es nicht alleine regeln. Lediglich Mustafa hat ihn in der Offensive unterstützt. Heute haben uns dafür unser Captain Mike sowie Makaty gefehlt. Omar und Musti haben eine starke Partie abgeliefert. Ansich war ich aber trotz alldem mit dem Tempo und der Verteidigung zufrieden, ausgenommen natürlich die 29 Punkte von einem gegnerischen Spieler, sowas müssen wir unterbinden. Es hat noch mal gezeigt, woran wir in den Ferien arbeiten müssen und es war zum Glück nur ein Pokalspiel und nicht ein richtiges Ligaspiel.“ – so die Trainerin.

Viertel Ergebnisse:
12-14
21-22
14-18
19-24

Robert 2, Josip 4, David dnp, Musti 20, Marcus 5, Omar 25, Chuks 2, Niklas 0, Aaron 0, Kubi 4, Marc 4.