13. Sieg im 13 Spiel – Damen 1 besiegt ART Düsseldorf 2

Nach der Karnevalspause hieß es am Sonntag, den 10. März für die Damen 1 der Hilden 96ers trotz Sturmtief „Eberhard“ Anreise in Golzheim bei ART Düsseldorf 2. Nach zwölf ungeschlagenen Spielen ging das Team entsprechend siegessicher in die Partie und legte mit einer sauberen Defense und ein paar guten Treffern vor. Nach einem Personalwechsel der Gegner und einem zusehends aggressiverem Spiel konnten die Hildener Damen jedoch keinen richtigen Vorsprungergattern und beendeten das erste Viertel mit einer 14:10-Führung. Vom knappen Punktestand und dem schnellen Spiel des Gegners offensichtlich verunsichert, konnte Hilden auch im zweiten Viertel nicht überzeugen und verlor so das zweite Viertel knapp mit 14:15. So ging es mit nur drei Punkten Vorsprung in die Halbzeit. Die sonst so ordentliche Manndeckung schlug bisher nicht an.

Die Halbzeitansprache vom Coach war deutlich: Aggressivere und trotzdem saubere Defense, bessere Arbeit unterm Korb und ein stärkerer Zug der Hildener Damen zum Korb waren von Nöten, wenn man auch dieses Spiel für sich entscheiden wollte. „Ihr dürft euch nicht dem Rhythmus der Gegner anpassen!“, lautete die klare Devise von Coach Mahmoud. Taktisch neu aufgestellt startete Hilden das dritte Viertel mit einer Drei-Zwei-Zone und konnte durch einige starke Steals und sauberem Passspiel bei den Fast Breaks endlich den Vorsprung ausbauen. Das dritte Viertel gewann Hilden deutlich mit 13:4, da die Zonen-Defense sich auszahlte und ART so bei lediglich zwei Körben gehalten werden konnte. Auch das letzte Viertel wurde konzentriert und aggressiv angegangen und der Gegner konnte in Schach gehalten werden, wenngleich sich Düsseldorf nicht komplett abschütteln ließ. Das letzte Viertel endete mit 19:13 für Hilden und das Spiel mit einem Endstand von 60:42 – und so blieben die Hildener Damen auch im 13. Spiel nacheinander ungeschlagen. Gänzlich zufrieden kann das Team nicht sein – hat aber seinen Kampfgeist gezeigt und bewiesen, dass die Mannschaft auch bei einem knappen Punktestand nicht die Nerven verliert und ein Spiel drehen kann.
Das Team dankt allen mitgereisten Fans und den verletzten Spielerinnen, die ihr Team unterstützt haben – und hofft auf einen bald wieder vollzähligen Kader.

Nächste Woche spielt die Damen 1 gegen den Tabellenzweiten Fast Break Leverkusen vor heimischen Rängen. Achtung: Das Spiel wurde vorverlegt, Anpfiff ist bereits um 13 Uhr!