Erfolgreicher Jahresabschluss der U16M1

Am 16.12. hatte die Mannschaft von Trainerin Ula das Team SG Herzogenrath zu Gast in der Stadtwerke Hilden Arena.

Am Tag vor dem Spiel genoss die Mannschaft eine tolle Weihnachtsfeier und die entspannte Weihnachtsstimmung war wohl noch nicht ganz aus allen Köpfen gewichen, so fiel der Fokus auf das Spiel schwieriger als erwartet. Teilweise richtig schön gespielte Angriffe wurden mit Aussetzern gemischt, wo selbst die Spieler auf der Bank sich gefragt haben: „Was spielen die jetzt da?!“. Die Antwort kannte nicht mal die Trainerin.

Man begann das Spiel gut. Bereits in der 8. Minute konnte man 16 Punkte erreichen und dem Gegner nur 7 erlauben. Doch danach machte man viel zu viele Fehler in der Defense und schickte den Gegner zu oft an die Freiwurflinie, von der er zum Glück nur 3 von 11 Chancen verwandeln konnte. Selbst erzielte man nur einen einzigen Korb innerhalb von den letzten 2 Minuten des ersten Viertels. Ergebnis: 18:11.
Im zweiten Viertel schien alles wieder den richtigen Lauf zu haben. Man hatte aber das Gefühl, dass die Mannschaft nicht nur gegen den Gegner, sondern auch gegen seine Tagesform kämpft. So wurde das Viertel trotzdem mit 23:14 gewonnen. Halbzeitstand: 41:25

In der Halbzeitpause wurde das Team auf die Fehler aufmerksam gemacht und jeder Spieler wusste, dass es mit der nötigen Konzentration möglich ist, die Fehler zu vermeiden. Mit dieser Einstellung ging man aus der Kabine raus. So konnte man es zumindest denken, als man die gesamte Mannschaft wieder in der Halle sah. Dass die Umsetzung allerdings nicht so leicht fiel, konnten alle Zuschauer direkt in den ersten Minuten des 3. Viertels sehen. Unzählige Fehlpässe, fehlende Konzentration bei den Abschlüssen, ein sehr langsames Tempo des Spiels und die Tatsache, dass man innerhalb von 4 Minuten nur einen einzigen Korb erzielt hat, hat der Trainerin überhaupt nicht gefallen. Sie unterbrach es mit einer Auszeit in der 24. Minute. Danach verbesserte sich die, bis dahin von beiden Seiten, chaotische Spielweise etwas. Da die Gegner die Laufwege erkannten und besser verteidigen konnten, wurde eine neue Variante in der Halbzeitpause besprochen, die die Jungs auch hervorragend umgesetzt haben und dadurch vielfach zu einfachen Punkten kamen. Leider konnte die Leistung in der Defense nicht ganz mithalten und die Hildener gewannen das Viertel knapp mit 19:18. Stand: 60:43.
Der Anfang des letzten Viertels war sozusagen die Verlängerung des 3. Viertels, bevor die Hildener Mannschaft die letzten Kräfte mobilisiert hat und mit einem 11:0 Lauf das Spiel endgültig für sich entschieden hatte. Endergebnis: 83:59.

Ein Arbeitssieg zum Abschluss des Jahres. Aber auch solche Spiele müssen gewonnen werden. Erfreulich ist, dass die Angriffe immer wieder besser ausgespielt werden und das Team abgesehen vom Spielstand, immer bereit ist alles zu geben. Auch wenn nicht immer alles 100%ig klappt. Jetzt wartet auf die Mannschaft eine 3-wöchige Pause, bevor es zum letzten Spiel der Hinrunde nach Leverkusen geht.

Am 13.12.2019 ist man zu Gast beim SC Fast-Break Leverkusen. Anpfiff ist um 10:00 Uhr.