Hilden verliert im Lokalderby

Die 96ers verloren am Samstag verdient mit 75:59 in Solingen. Die Vorzeichen waren schon schlecht. Diverse Spieler kamen zu spät zum Treffpunkt. Daraus resultierte ein unkonzentriertes Warmup, was das übrige hinzugab. Zwar konnte man mit zwei Punkten das 1. Viertel für sich entscheiden und man führte zum Ende des zweiten Viertels auch mit sechs Punkten. Allerdings legte der Gegner in den letzten 3 Minuten einen 8:0 Lauf hin. Auf beiden Seiten wurde in der ersten Halbzeit wurde schlecht getroffen, daher die geringe Punkteausbeute mit 30:28 für die Gastgeber zur Pause.

Das dritte Viertel konnte attraktiver gestaltet werden mit schönen Würfen von außen. Auch hier hat die Gastgeber mit zwei Punkten die Nase vorn. 49:47. Im vierten Viertel war dei 96ers bis zum Mitte des vierten Viertels noch auf Augenhöhe bevor der Gegner von der 36. bis 39. Minute ein 10:0 Lauf erneut hinlegte und das Spiel mit zwölf Punkten Rückstand somit entschieden war. Das gesamte vierte Viertel kam gar kein Spiellauf für die Hildener zustande, das ganze letzte Viertel wurde primär an der Freiwurflinie absolviert.

Am Ende verlor man verdient gegen einen physisch schwächeren Gegner. „Die Hausherren haben 40 Minuten Zone gespielt, bei dem wir es einfach nicht geschafft haben eine hohe Trefferquote an den Tag zu legen. Es wurde ausgeglichen von allen Leuten gepunktet, lediglich ein Spieler schaffte es mit elf Punkten zweistellig zu punkten. Damit kann man natürlich mal wieder kein Spiel gewinnen“, resümierte Trainerin Nadine Homann. „Die Mannschaft hat das Potenzial, dass steht außer Frage. Nur werden unsere Stärken und die Schwächen des Gegners nicht adäquat ausgenutzt. Man ging einfach mal wieder unkonzentriert in das Spiel rein, nur diesmal konnte man das Spiel am Ende nicht mehr drehen. Von der Defense mal ganz anzusehen. Fazit: Pflichtaufgabe wurde nicht erfüllt.“

Punkteverteilung: Abanador 0, Mulde 11, Rackelis 6, Burmeister 2, von Heereman 7, Musan 8, Dimitrioski 8, Salangsang 6, Gerdes 9, Schlüter 2, Kohnen 0.

Am kommenden Samstag findet das letzte Heimspiel für das Jahr 2018 statt, allerdings wird aufgrund einer Veranstaltung der Stadtwerke Arena das Spiel „Am Weidenweg“ ausgetragen. Spielbeginn ist wie immer 19:00 Uhr, Gegner Duisburg.