U18w fährt Pflichtsieg in eigener Halle ein

Mit 12 Spielerinnen traten die 96ers am Sonntag gegen das Team aus Kaarst-Büttgen an. Anisa (Spielerpass) und Pauline (angeschlagen) mussten dieses Mal pausieren. Nach einem holprigen Saisonstart machten die gelb-blauen dieses Mal bereits im ersten Viertel ihre Siegesambitionen deutlich. Mit einem Vorsprung von 20-0 beendete man diesen Abschnitt – dabei gelangen in den letzten 4 Minuten des Viertels nur noch 4 Punkte nachdem die Gäste auf einen Zonenverteidigung umstellten.
Durch mehr Aktivität beim Rebound und höheres Tempo kam die Offensive aber bald wieder ans Laufen – in der Verteidigung kassierte man dafür nun die ersten 6 Punkte. Jasmin warf die 96ers mit einem „Buzzerbeater“ von der Mittellinie in die Halbzeit (44:6).

Im dritten Viertel war ein wenig die Luft raus. Die Abschlüsse wurden nicht konsequent und konzentriert genommen und in der Blockverteidigung schlichen sich kleine Fehler ein. Nach ausgeglichenen 6 Minuten starteten die 96ers viertelübergreifend einen 16:0 Run. Trotz vieler Wechsel wusste man im letzten Abschnitt wieder weitestgehend zu überzeugen und beendete das Spiel beim Stand von 80:18.

Neben Carina (2-stelliger Score), wussten Laura (13 Punkte in 15 Minuten) und Sophie (20+ Rebounds) zu überzeugen. Optimiert werden muss weiterhin beim Ausboxen, beim Umschaltspiel, sowie beim Spiel gegen die Zonenverteidigung. Bemerkenswert ist, dass selbst in so einem deutlichen Spiel die Foulverteilung bei 17-10 gegen die Hildener liegt.
Kommenden Samstag (16:00 Uhr) starten die 96ers beim nächsten Heimspiel gegen die Capitol Bascats aus Düsseldorf hoffentlich ihre erste kleine Siegesserie.

Jasmin 9, Laura 13, Mila 13, Sophie 12, Clara 4, Pia 6, Anna 7, Johanna 6, Carina 10, Amelie 0, Albina 0, Jannette 0